Hallo Freunde des schnellen Ballsports. Sechs Spiele haben unsere Herren II nun in der laufenden Saison hinter sich und man muss sagen, es sieht gar nicht schlecht aus. Hatte man vor der Saison noch Bedenken, was die Spielstärke und die Teamintegration der jungen Spieler aus der ehem. Herren IV betrifft, steht man nach diesem Wochenende mit der vermutlich jüngsten Startaufstellung der Liga auf dem vierten Tabellenplatz. Das hat so keiner erwartet und die Stimmung im Team ist sehr gut. Zu Gast im Achertal waren diesmal der Tabellenführer VC Müllheim und der Tabellennachbar VC Haslach. Zwei echt harte Brocken die beide nicht vorhatten umsonst in die Heimat des Dasensteins gereist zu sein. Den Auftakt an diesem Samstagnachmittag machten unsere Jungs gegen den Titelmitfavoriten aus Müllheim.

Der VCM ist zwar generell eine fähige, bodenständige Mannschaft, welche an einem guten Tag ein Spiel nach Belieben gestalten kann. Jedoch lassen sie auch hin und wieder viele Fehler zu und sind Auswärts etwas weniger souverän als zu Hause. Darauf wollte man am Samstag bauen und den Tabellenführer ärgern.

Dass daraus wohl erstmal nichts wird, zeigten die ersten Szenen aus dem ersten Satz. Diese waren vor allem durch ein verunsichertes Auftreten unseres Teams geprägt, bei denen Eigenfehler und wenig Dynamic bestimmend waren. Mit ganz wenig Gegenwehr hatten die Müllheimer keine Probleme hier den ersten Satz für sich zu entscheiden. Die Ansprache von Coach Pochi zwischen Satz eins und zwei war vor allem ein Weckruf, der darauf abzielte allen klarzumachen, dass das hier unsere verdammte Halle ist und man sich hier vor keinem verstecken muss. Im zweiten Satz war dann das alte, freche und schnelle Spiel wieder zurückgekehrt und den Zuschauern war ein toller Volleyball geboten worden, bei dem Ersatzzuspieler Markus Gawehns alle Angriffspositionen einsetzte, was einen offenen Schlagabtausch zwischen dem TVK und VCM zur Folge hatte. Niemand konnte sich so richtig absetzten und der Satz blieb bis zum Ende hin offen und hart umkämpft. Dennoch setzte sich der TVK durch und gewann Satz zwei.

Satz drei zeichnete ein ähnliches Bild bis auf den Unterschied, dass man sich phasenweise mit 5 Punkten absetzen konnte. Damit ging auch der dritte Satz an die Jungs in Rot und mindestens ein Punkt war sicher. In Satz vier machte sich dann die Nervosität in den Spielern bemerkbar. Sind tatsächlich drei Punkte gegen den Tabellenführer drin? Dadurch setzte der Mut bei einigen aus und es schien, dass jeder etwas Angst hatte einen Fehler zu machen. Hinzu kam, dass der gegnerische Mittelblock wieder an Fahrt aufgenommen hatte und den Ball immer wieder empfindlich versenkte. 2:2 und nur noch zwei mögliche Punkte waren es nach Satz vier.

Der fünfte Satz versprach zwar Besserung im kappelrodecker Spiel, dennoch hat es nicht ganz gegen den dann souveränen Favoriten gereicht und man verabschiedete sich mit einem 2:3 (21:25, 26:24, 27:25, 22:25, 13:15).

Nach einer kurzen Verschnaufpause stand dann der Volleyballclub aus dem Kinzigtal auf dem Feld. Coach Pochi setzte hier auf „die Kraft der Jugend“ und schmiss in dieser Begegnung sämtliche Jugendspieler zusammen mit Außenangreifer Uwe Glaser aufs Feld, was mit einer tollen Darbietung der Nachwuchsarbeit belohnt wurde. Die Jungs hatten echt Bock und zeigten früh dem VC Haslach ihre Grenzen auf. Nach zwei Sätzen stand es 2:0 für den TVK und die Zuschauer waren begeistert. Die Tatsache, dass bis dahin sieben Sätze auf hohem Niveau gespielt worden sind, hatte dann ein Einbrechen der eigen Leistung zur Folge und die Gäste schnappten sich die Sätze drei und vier. Hätte man dieses Spiel verloren, wäre das völlig unverdient gewesen. Kappelrodeck drehte noch einmal auf und bezwang den VC Haslach im fünften Satz verdient mit 3:2 (26:24, 25:23, 18:25, 15:25, 15:10).

Nach insgesamt zehn Sätzen und vier von sechs möglichen Punkten gegen starke Gegner war unsere Oberligareserve erschöpft und hochzufrieden mit der eigenen Leistung. Es hat zwar nicht viel für den Sechserpack gefehlt, dennoch geht das Gesamtergebnis völlig in Ordnung und man spielt weiterhin oben in der Liga mit. In dieser Saison schenken sich die oberen Teams nichts und jeder ist in der Lage jedem den einen oder anderen Punkt wegzuschnappen, was für eine tolle Spannung sorgt. Unsere Herren II haben definitiv und zu Recht Blut geleckt und man schielt an die Tabellenspitze.

Am zweiten Dezember wird der Vfr Merzhausen herausgefordert. Um weiterhin oben dranzubleiben sind drei Punkte Pflicht. Ob uns das gelingt, dazu melden wir uns wieder.

Bis dahin, sportliche Grüße

Eure Herren II

Beitrag veröffentlicht am
21. November 2018

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Spieltag der Herren 2 in Kappelrodeck

    Spieltag der Herren 2 in Kappelrodeck

    24. Januar 2024

    Nach dem die Kappler Reserve am 14.01.2023 beim USC Freiburg 2 einen Punkt mit nach Hause nehmen konnte ( 24:26 25:21 25:19 23:25 15:10), stehen am kommenden Wochenende die nächsten wichtigen Spiele a...

  • Herren II gelingt das Meisterstück! 

    Herren II gelingt das Meisterstück! 

    28. März 2022

    In einer Saison, bei der bedingt durch die Pandemie nur die Spiele der Vorrunde gespielt wurden, schaffen die Herren II des TV Kappelrodecks die Meisterschaft der Landesliga. Nachdem die letzte Saison...

  • Herren 2 bringen 3 wichtige Zähler aus Emmendingen mit ins Achertal.

    Herren 2 bringen 3 wichtige Zähler aus Emmendingen mit ins Achertal.

    29. November 2021

    Unsere Oberligareserve hat die schwierige Aufgabe bestanden und auswärts gegen den tabellendritten BEG United 2 gewonnen. Am Samstag war die zweite Herrenmannschaft zu Gast in Emmendingen, um dort geg...

  • Ein kleines bisschen fehlt noch!

    Ein kleines bisschen fehlt noch!

    16. November 2021

    Am Samstag, den 13.11.2021 trat die dritte Herrenmannschaft des TV Kappelrodeck den vierten Spieltag der aktuellen Saison, nahe der Schweizer Grenze in Efringen-Kirchen an. Wer auf dem Feld antreten w...

  • Im Achertal war für Kollnau-Gutach und Zähringen 1 nichts zu holen!

    Im Achertal war für Kollnau-Gutach und Zähringen 1 nichts zu holen!

    14. November 2021

    Durch einen souveränen Doppelsieg zu Hause bauen die Herren 2 ihren Vorsprung in der Landesliga weiter aus. Zu Gast waren die beiden Teams aus Kollnau-Gutach (Platz 7/10) und die Alemannia aus Zähring...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von AXA Generalvertretung in Kappelrodeck
  • Besuchen Sie die Webseite von Christiane Bäuerle Sprachschule Kappelrodeck
  • Besuchen Sie die Webseite von Leppert Mineralöle
  • Besuchen Sie die Webseite von Rainer Decker

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von Feiner Kappler