Nichts zu holen war für die Gastmannschaft aus Freiburg am vergangenen Samstag in der Achertalhalle. Im fünften Spiel der laufenden Oberligasaison, war der TV Kappelrodeck in allen Belangen überlegen. Hervorzuheben waren die Kappelrodecker Aufschläge, welche von den Freiburgern selten entschärft werden konnten. Somit konnte zum einen ein wichtiger 3:0 Sieg eingefahren und zum anderen die weiße Weste bei Heimspielen gewahrt werden.

Der erste Satz war in der Anfangsphase gekennzeichnet durch einen etwas unruhigen Spielaufbau der Heimmannschaft aus Kappelrodeck. Diese sorgte für ein zunächst ausgeglichenes Verhältnis der gewonnen Ballwechsel. Nach nur wenigen Minuten fand der TVK immer besser ins Spiel und zwang dem FT Freiburg mit dominanten Angriffen das Spiel auf. Einen zwischenzeitlichen 4-Punkte Vorsprung konnten die Kappler zum Ende des ersten Satzes sogar noch verdoppeln. Mit 25:17 ging der erste Satz verdient an die Heimmannschaft aus Kappelrodeck.

Ganz ohne angezogene Handbremse waren die Kappelrodecker im zweiten Satz unterwegs. Das Erfolgsrezept für das druckvolle Spiel der Kappler bildeten nach wie vor die Aufschläge. Hinzu kam der kompakt aufgestellte Kappler Annahmeriegel, was den Freiburgern jeglichen Zugriff auf das Spielgeschehen verweigerte. Alle drei Positionen im Angriff des TVK konnten nach Belieben eingesetzt werden. Nicht selten endeten jene Angriffe in direkten Punktgewinnen für die Heimmannschaft. In diesen Situationen konnten sich der Kappler Mittelangreifer Gregor Scheurer regelmäßig auszeichnen. Ohne nennenswerte Gegenwehr seitens der FT Freiburg gewann der TV Kappelrodeck den zweiten Satz deutlich mit 25:13.

Auch im dritten Satz konnten die Freiburger die Heimmannschaft kaum vor größere Probleme stellen. Diese Gelegenheit nutzte der TVK Coach Christian Pochstein für einige Rotationen im ersten Sechser der Kappelrodecker. Zwar war der TVK nicht mehr so dominant wie im vorherigen Satz, aber es genügte, um die Gäste aus dem Breisgau auf Abstand zu halten. Nach 24 gespielten Minuten im dritten Durchgang hieß es 25:20 aus Sicht des TV Kappelrodeck.

Somit landen weitere drei Punkte auf dem Konto des TV Kappelrodeck. In der kommenden Woche wird sich die Mannschaft aus dem Achertal im Training auf das richtungsweisende Auswärtsspiel in Sinsheim vorbereiten.

Beitrag veröffentlicht am
24. Oktober 2021

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Rainer Decker
  • Besuchen Sie die Webseite von Wiedmann & Wiedmann
  • Besuchen Sie die Webseite von Ossola
  • Besuchen Sie die Webseite von Sparkasse Offenburg/Ortenau

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von rundum.marketing