Ein hochspannendes Volleyball Match bekamen die knapp 100 Zuschauer am vergangenen Samstag in der Kappelrodecker Achertalhalle geboten. Getragen von den eigenen Fans und unterstützt durch die Moderation von Hallensprecher Frank Dickerhof, war der TVK in der Lage, die Eisvögel aus Kleinsteinbach mit 3:1 zu besiegen. Zwar schien die Favoritenrolle im Vorfeld der Partie zu Gunsten der Eisvögel auszufallen, so war man sich in Kappelrodeck dennoch sicher, bei einer hervorragenden Teamleistung eine Chance haben zu können. „Wir müssen uns in jeder Handlung steigern und versuchen besser zu werden. Nur über Qualität in den einzelnen Aktionen werden wir ins Spiel finden“, so der TVK Trainer Christian Pochstein im Vorfeld der Partie.

In der Tat ließ zu Beginn des ersten Satzes jene Qualität, die zuvor thematisiert wurde, zu wünschen übrig. Der TVK legte einen wackligen Start, was sich in einer unkontrollierten Annahme zeigte, hin. Somit konnte sich die VSG Kleinsteinbach früh mit 11:5 absetzen. Aus Sicht der Gastgeber galt es nun schnellstmöglich die Nervosität auf dem Feld abzustellen. Dies gelang auch schrittweise, aber für die VSG genügte Vorsprung, um sich den ersten Satz mit 25:18 zu sichern.

Endlich angekommen im Spiel, wurde Kappelrodeck nun deutlich stärker, was sich in den Angriffen von Diagonalspieler Nico Storz zeigte. Auch Außenangreifer Jonas Baßler stellte die Annahme Eisvögel mit einer Serie von druckvollen Aufschlägen vor größere Probleme. Die VSG aus Kleinsteinbach versuchte mit diversen Wechseln den Spielfluss der Kappler zu unterbrechen, blieb damit aber eher erfolgslos. Schließlich konnte der TV Kapplerodeck mit 25:21 in den Sätzen ausgleichen.

Der dritte Satz verlief deutlich enger und die Zuschauer bekamen regelmäßig spektakuläre Ballwechsel zu sehen. Auf der Kappelrodecker Spielfeldseite zeigten die beiden Debütanten Lukas Börsig und Matthias Jülg ihr Können. So konnte Außenangreifer Matthias Jülg mit einer sehenswerten Rettungsaktion aus einem unmöglichen Winkel den Ball noch im Spiel halten, was zu Ungläubigkeit und Verunsicherung der Eisvögel führte, ehe diese dann den Fehler machten. Am Ende war es dann wieder der TVK, der sich den dritten Satz denkbar knapp mit 25:23 sicherte.

Der vierte Satz glich im Verlauf dem vorherigen Durchgang. Beide Mannschaften schenkten sich in der Anfangsphase wenig, so dass sich das Spielgeschehen zu einem spannenden Kopf an Kopf Rennen entwickelte. Zu einer wichtigen Stütze im Kappler Spiel entwickelte sich der im Training stets im Mittelpunkt stehende Block. Speziell Kapitän Dennis Hodapp und Mittelangreifer Gregor Scheuere sicherten den Kapplern damit wichtige Punkte. Bei eigenem Aufschlag konnte Kapperlodeck sich zwar den ersten Matchball sichern, musste den Punkt aber an die Eisvögel abgeben. Beim Stand von 24:23 nahm der TVK das zweite Time-Out, um sich nochmals voll auf bevorstehenden Aufschlag der Gäste zu fokussieren. So bleib der zweite Matchball für Kappelrodeck nicht ungenutzt und die Heimmannschaft sicherte sich mit 25:23 den vierten und letzten Durchgang der Begegnung.

Zur Freude der Heimmannschaft und allen Fans konnte im Anschluss, bei gepflegten Kaltgetränken der Marke Feiner Kappler serviert durch Axel Baßler, der Sieg in vollen Zügen genossen werden. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen kann der TVK voller Vorfreude auf das nächste Heimspiel gegen den USC Konstanz II blicken. Dies findet am kommenden Samstag, den 09.10.2021 um 20.00 Uhr in der Achertalhalle statt. Der TVK hofft auf zahlreiche Zuschauer, die wieder mit großartiger Stimmung dafür sorgen sollen, die Mannschaft vom Bodensee zu ärgern.

     

     

Beitrag veröffentlicht am
4. Oktober 2021

Impressionen

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Achertäler Druckerei
  • Besuchen Sie die Webseite von Scheibel Brennerei
  • Besuchen Sie die Webseite von Ottenhöfen Landmarkt
  • Besuchen Sie die Webseite von Wölfle und Schmälzle

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von Waldulmer Winzergenossenschaft