Am vergangenen Samstag musste der TV Kappelrodeck die erste Niederlage im neuen Jahr 2020 hinnehmen. Der TVK fuhr in den Schwarzwald nach Tuttlingen. In der Hinrunde konnte die Mannschaft aus dem Achertal den Tuttlingern mit einem klaren 3:0 Erfolg noch ihre Grenzen aufzeigen. Nichtsdestotrotz warnte Trainer Christian Zimmer, die Partie nicht zu selbstsicher anzugehen.

Gleich zu Beginn des ersten Satzes wurde diese Warnung bestätigt. Nach jeweils kurzen Ballwechseln konnte sich Tuttlingen mit 5:3 absetzen. Diesem Rückstand hinkte Kappelrodeck bis zur Mitte des ersten Satzes hinterher, ehe die Mannschaft für eine kurze Zeit auch ihr eigenes Spiel aufziehen konnte. Die Heimmannschaft aus Tuttlingen reagierte mit einer Auszeit beim Stand von 17:17. Statt sich nun in das Satzfinale zu kämpfen, ließ Kappelrodeck viele Chancen ungenutzt und produzierte viele ungezwungene Eigenfehler. Letztlich sicherte sich Tuttlingen den ersten Satz mit 25:23.

Im zweiten Satz begann Kappelrodeck durch einige gute Aktionen das eigene Spiel aufzuziehen. In der Folge konnte sich Kappelrodeck leicht absetzen. Es waren keine spektakulären Ballwechsel, die Kappelrodeck nun besser werden ließ, sondern die zurückgewonnene Souveränität. Aus diesem Grund gewann Kappelrodeck den zweiten Satz mit 25:23.

Als der TVK nun glaubte in der Partie angekommen zu sein, verlief der dritte Satz spiegelbildlich dem ersten Satz. Die Heimmannschaft aus Tuttlingen spielte unspektakulär weiter, aber Kappelrodeck war in vielen Handlungen inkonsequent und unkonzentriert. Somit musste der TVK einen fünf Punkterückstand aufholen, was durch eine Auszeit beim Stand von 16:21 nicht mehr möglich war. Folglich ging der dritte Satz mit 25:18 an die Gastgeber.

Im vierten Satz versuchte Kappelrodeck noch mal die Uhren auf Anfang zu stellen. Tuttlingen erwischte wiederum den besseren Start und zog auf 10:6 davon. In den Ballwechseln zeigte Kappelrodeck ab und an die gewohnten Fähigkeiten durch gelungene Blockpunkte. Dies führte dazu, dass die Achertäler auf 21:21 gleichzogen. Allerdings war es nicht genug, um an Tuttlingen vorbei ziehen zu können. Schließlich gewann der Gastgeber den vierten Durchgang mit 25:23 und konnte sich vor ihren bildungsfernen Ultras über einen Heimsieg freuen.

Für die erste Herrenmannschaft aus Kappelrodeck geht es nun darum, über das Training zur gewohnten Leistung zurück zu finden. In der Tabelle der Volleyball Oberliga bleibt Kappelrodeck damit auf dem sechsten Rang. Bereits am nächsten Samstag empfängt Kappelrodeck den Tabellenzweiten FT 1844 Freiburg II.

Beitrag veröffentlicht am
20. Januar 2020

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Schreinerei Decker Oskar
  • Besuchen Sie die Webseite von Eurotours Pfeiffer
  • Besuchen Sie die Webseite von Blumen Hodapp
  • Besuchen Sie die Webseite von rundum.marketing

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von Autohaus Rest