(3:0, 25:14, 25:12, 25:3)

Einen guten Start ins neue Jahr – das gelang den Volleyballern des TV Kappelrodeck allemal. Mit einem Heimsieg vor über 150 Zuschauern konnte der TV Kappelrodeck wichtige Punkte sammeln, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Da der TVK in letzten Spielen der Hinrunde etwas hinter seinen Erwartungen zurückblieb, wollte die Mannschaft ihr Können unbedingt wieder unter Beweis stellen. Die Gäste aus Karlsruhe reisten zwar als klarer Außenseiter an, doch das dies nicht viel zu sagen hatte, wussten die Kappler selbst am besten nach der bitteren Niederlage gegen Kippenheim. Nicht zur Verfügung stand an diesem Samstag Außenangreifer Dennis Hodapp.

Als Ass im Ärmel von Trainer Christian Pochstein fungierte Rückkehrer Gregor Scheurer, der seine Meistermannschaft vom letzten Jahr unterstützte. Mit einer konzentrierten Leistung von Beginn an, zeigten die Achertäler den Karlsruhern früh ihre Grenzen auf. Durch eine gute Annahme, organisiert von Libero Uwe Glaser, konnte Zuspieler Max Roser das Spiel der Kappler aufziehen. Regelmäßiger Abnehmer war hier der stark aufspielende Außenangreifer Jonas Baßler. So gut wie jede Angriffsaktion war ein direkter Punktgewinn. Mit 25:14 konnte der TVK den ersten Durchgang deutlich für sich entscheiden.

Auch der zweite Satz war geprägt von der Dominanz der Kappler, die in keiner Phase des Spiels Schwächen zeigte. Natürlich lag dies auch den sichtbar überforderten Karlsruhern lag. Die Chance nutzte Pochstein zum Wechsel und gab Nico Storz wichtige Spielzeit auf der Diagonalposition. Auf der Mitteposition brachte er zudem Andreas Reepschläger für Gregor Scheurer ins Spiel. Mindestens eine Nummer zu groß war der TVK an diesem Abend für den SSC Karlsruhe III, weshalb auch der zweite Durchgang mit 25:12 gewonnen werden konnte.

Der dritte Satz war dann eine pure Machtdemonstration der Kappler. Der Klassenunterschied war nun besonders sichtbar. Aufschlagserien, schnelle Blockpunkte und harte Angriffsschläge sorgten dafür, dass der TVK den SSC überrollte. Gerade einmal drei Punkte musste der TVK in diesem Satz abgeben. In Rekordtempo stellte der TVK damit auf einen Rekordsieg.

Die Freude über den Heimsieg war groß für die Kappler Volleyballer, aber dennoch wussten sie diesen in Anbetracht der bevorstehenden Spiele einzuordnen. Wohlwissend um das anspruchsvolle Programm in den nächsten Wochen gegen Weil, Bühl und Mimmenhausen, will die Mannschaft in den nächsten Trainingseinheiten alles geben.

Beitrag veröffentlicht am
10. Januar 2023

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Azuria Center
  • Besuchen Sie die Webseite von Christiane Bäuerle Sprachschule Kappelrodeck
  • Besuchen Sie die Webseite von Schreinerei Decker Oskar
  • Besuchen Sie die Webseite von AXA Generalvertretung in Kappelrodeck

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von Achertäler Druckerei