In einem packenden Spiel bezwangen die Kappler Volleyballer den starken Aufsteiger aus Weil mit 3:0. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass man immer zum richtigen Zeitpunkt den Turbo zünden konnte. Der VC Weil präsentierte sich als starker Gegner, der sich auf keinen Fall in der Oberliga verstecken muss. Der TV Kappelrodeck wiederum ging gut vorbereitet in die Partie, gestärkt mit einem gesunden Selbstvertrauen aus den letzten Spielen.

Den besseren Start in die Begegnung erwischten die Gäste aus Weil. Diese spielten zwar nicht besonders aggressiv, konnten sich aber auf eine geringe Fehlerquote stützen. Der TVK begann etwas zu abwartend, weshalb man lange Zeit einen kleineren Rückstand hinterherlaufen musste. Doch genau zum richtigen Moment, nämlich während der Mitte des ersten Satzes, wurde der TVK immer stärker. Gegen die beiden starken Kappler Außenangreifer Dennis Hodapp und Jonas Baßler fand der Abwehrriegel des VC Weil keine Mittel. So setzte sich der TV Kappelrodeck am Ende deutlich mit 25:19 durch.

Auch im zweiten Satz enteilten die Gäste früh den Kapplern. Doch auch hier konnte man sich wieder zurückkämpfen. Libero Manuel Rudolphi konnte durch einige sehenswerte Abwehraktionen die Kappler im Spiel halten. Auf der Mitteposition konnte Kai Müller durch gute Blockarbeit den Wind aus den Segeln der Gäste nehmen. Kappelrodeck ließ nicht nach als der Rückstand aufgeholt werden konnte und nutzte das Momentum, um an Weil vorbeizuziehen. Zwar war das Satzfinale nochmals etwas enger, was sich an der taktischen Auszeit des TVK beim Stand von 23:21 zeigt, so konnte man dennoch den zweiten Durchgang mit 25:21 gewinnen.

Der dritte Satz glich dem Spielverlauf den beiden zuvor ausgespielten Sätzen. Der VC Weil ließ sich trotz eines 0:2 Satzrückstand nicht beeindrucken und spielte weiter mutig auf. Für den TVK bedeutete dies abermals einen Rückstand wettmachen zu müssen, ehe man dann zur Mitte des Satzes an den Weilern vorbeiziehen konnte. Um die Kappler Annahme gegen Ende zu stabilisieren, brachte TVK-Coach Christian Pochstein noch Matthias Jülg für Jonas Baßler. Das Konzept ging auf und die Achertäler gewannen auch den dritten Satz mit 25:20.

Am Ende wandern drei weitere Zähler auf das Kappler Punktekonto, das nach vier gespielten Spielen bei 12 Punkte steht. Unbedingt will der TVK dieses Niveau halten, um am nächsten Wochenende das Derby gegen den TV Bühl erfolgreich bestreiten zu können. Anpfiff ist am Samstag den 22.10. um 15:00 Uhr in der Bühler Großsporthalle.

Beitrag veröffentlicht am
17. Oktober 2022

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Peterstaler
  • Besuchen Sie die Webseite von Dufte, Kern und Partner
  • Besuchen Sie die Webseite von Jürgen Köninger Blechner
  • Besuchen Sie die Webseite von AXA Generalvertretung in Kappelrodeck

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von Autohaus Frascoia