Nach insgesamt vier gespielten Sätzen und einer Spielzeit von über zwei Stunden ging der TV Kappelrodeck in Heidelberg als Sieger vom Feld. Die Besonderheit lag in der Spannung der Sätze, die dreimal über 25 Gewinnpunkte hinaus ausgespielt werden mussten. Mit einem nahezu vollständigen Kader war der TVK angereist, um die Auswärtshürde in Heidelberg zu nehmen. Neben Mittelblocker Lukas Börsig kehrte auch Diagonalangreifer Alex Weigel zur Mannschaft zurück. Damit konnte TVK Coach Christian Pochstein Außenangreifer Jonas Baßler wieder auf seiner gewohnten Position einsetzen.

Mit dem vorgegebenen Ziel in der Feldabwehr äußerst wachsam zu sein, ging der Kappler Sechser in den ersten Satz. Der TVK begann souverän und konnte durch einen guten Annahmeriegel die starken Aufschläge der Heidelberger entschärfen. Die Optionen im Angriff um Kapitän Dennis Hodapp und Alex Weigel verhalfen dem TVK zu einem kleinen Vorsprung. Gegen Ende des ersten Satzes egalisierten die Heidelberger den Spielstand und erarbeiteten sich beim Stand von 23:24 sogar einen von mehreren Satzbällen. Doch der TVK behielt die Nerven und wehrte Satzball um Satzball ab, ehe dann die eigene Chance zum Endstand von 29:27 genutzt werden konnte.

Den Beginn des zweiten Satzes verschlief die Kappler Mannschaft. Die Gastgeber aus Heidelberg konnten sich durch starke Angriffe von der Diagonalposition auszeichnen und damit absetzen. Kappelrodeck konnte sich bis auf 22:22 ran kämpfen, ehe Heidelberg durch einen gut gestellten Block den Durchgang mit 25:22 für sich entscheiden konnte.

Auch der dritte Satz verlief für die Kappler zu Beginn eher etwas holprig. Obwohl der TVK zwischenzeitlich mit 6:3 vorne lag, drehten die Heidelberger den Spielstand auf 9:12 aus Kappler Sicht. In dieser Phase zeigte sich auch die Kappler Schwäche im Umgang mit den eigenen Aufschlägen. Zu oft wurde auf den starken Heidelberger Libero aufgeschlagen und zu selten wurde dementsprechend Druck auf die Heidelberger Annahme erzeugt. Umso bemerkenswerter war es, wie Kappelrodeck ein weiteres hochspannendes Satzfinale mit 27:25 gewinnen konnte.

Da der TVK, auch mit Blick auf die Tabelle, in Heidelberg unbedingt drei Punkte mitnehmen wollte, musste der vierte Durchgang unbedingt gewonnen werden. Diesmal gelang den Kapplern ein Start nach Maß. Zuspieler Max Roser konnte regelmäßiger die Mitteposition einsetzen und somit das Angriffsspiel der Achertäler variabler gestalten. Trotz einer komfortablen Führung von 20:15 gab der TVK das Zepter kurzzeitig aus der Hand. Heidelberg war plötzlich wieder dran und hatte bei eigenem Aufschlag sogar Satzball. Eine heikle Schiedsrichterentscheidung und ein erster vergebener Matchball auf der Kappler Feldhälfte, trieb die Anpassung ins Unermessliche. Schließlich konnte Jonas Baßler für den TVK den letzten Durchgang mit 28:26 entscheiden.

Ein Spiel, das nichts für schwache Nerven war, konnte der TV Kappelrodeck in Heidelberg gewinnen und damit drei Zähler auf dem Punktekonto verbuchen. Die nun bevorstehende spielfreie Zeit will der TV Kappelrodeck nutzen, um sich bestmöglich auf den Heimspielkracher am 12.03.2022 gegen TSV Mimmenhausen vorzubereiten.

Beitrag veröffentlicht am
20. Februar 2022

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Dufte, Kern und Partner
  • Besuchen Sie die Webseite von Rainer Decker
  • Besuchen Sie die Webseite von Ossola
  • Besuchen Sie die Webseite von Maier Elektrotechnik

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von rundum.marketing