Endlich wieder einen Sieg vor den heimischen Zuschauern, das nahmen sich die Kappler Volleyballer für die Begegnung mit der SG Heidelberg II vor. Dass dies nicht einfach werden sollten, zeigten die ersten drei Sätze. Zwei Davon konnte der TVK knapp für sich entscheiden und legte damit den Grundstein für den Erfolg in der Achertalhalle. Für die Mannschaft war die Partie auch richtungsweisend für die Tabellenplatzierung, um den direkten Anschluss an Mimmenhausen und Bühl nicht zu verlieren.

Der erste Ballwechsel war bereits spektakulär. Durch eine gemeinsame Rettungstat von Dennis Hodapp und Andreas Reepschläger hielt der TVK einen fast schon verlorenen Ballwechsel aufrecht bevor man am Ende noch den Punkt gewinnen konnte. Dies sorgte für ein guten Starten der Achertäler in die Partie, was in den letzten Spielen eher zu den Schwachstellen gehörte. Zuspieler Max Hog profitierte von einer stabilen Kappler Annahme und konnte so seine Angreifer gut in Szene setzen. Mit 25:19 ging der erste Satz an den TVK.

Im zweiten Satz begann sich das Blatt zu Gunsten der Heidelberger zu wenden. Diese profitierten zum einen von der steigenden Fehlerquote der TVK und zum anderen ließen die Heidelberger durch schnelle Angriffe über die Mitteposition, den Kappler Block im Nirgendwo stehen. Die Gäste aus Heidelberg nutzten dies zu ihrem Vorteil, zogen davon und gewannen den zweiten Satz mit 25:19.

Der dritte Satz war über weite Strecken ausgeglichen und markierte am Ende die Vorentscheidung für den Ausgang der Partie. Zwar hatte der TVK gegen Satzende die Zügel in der Hand, so ließ man dennoch zu, dass die Heidelberger bis 23:23 herankamen. Zum Glück konnten sich die Achertäler in diesem Moment auf ihren starken Diagonalangreifer Alex Weigel verlassen, der mit sehenswerten Winkelschlägen den Satz für den TVK gewann.

Im vierten Durchgang war der TV Kappelrodeck nun deutlich überlegen und konnte seine Stärken klar ausspielen. Zuspieler Max Roser konnte sich vorallem auf seinen Außenangreifer Matthias Jülg verlassen, dem an diesem Abend alles im Angriff gelang. Die Dominanz und der große Vorsprung nutzte TVK Trainer Christian Pochstein, um den beiden Youngsters Tom Bürk und Nico Storz weitere Einsatzzeit zu geben. Am Ende war es dann Kapitän Lukas Börsig, der den Matchball nach Zuspiel von Max Roser für den TVK verwandelte.

Mit dem 3:1 stehen die Kappelrodecker in der Tabelle wieder gut da und können mit Selbsbewusstsein zum nächsten Auswärtsspiel nach Kleinsteinbach fahren. Dort gilt es den Aufwärtstrend fortzusetzen.

Beitrag veröffentlicht am
21. November 2022

Interessant?! Teile diesen Beitrag!

Weitere Beiträge

  • Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    Trotz überwältigender Kulisse steigt der TV Kappelrodeck ab

    26. März 2024

    Im letzten und alles entscheidenden Spiel gegen den punktgleichen VfB Ulm wollte Kappelrodeck den Klassenerhalt klar machen. Dafür mobilisierte der TVK alle Kräfte, um die Halle vollgepackt mit Zuscha...

  • Showdown in der Achertalhalle

    Showdown in der Achertalhalle

    21. März 2024

        Am kommenden Samstag, den 23. März kommt es zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Spannender hätte das Drehbuch nicht geschrieben werden können: Mit dem Vfb Ulm kommt ...

  • Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    Achertäler Volleyballer setzen zum Saisonendspurt an

    14. März 2024

        Nach einer zweiwöchigen Pause wird am kommenden Samstag der Endspurt in der Regionalliga eingeleitet. Die Mannschaft um Trainer Christian Pochstein ist auswärts beim Titelaspiranten FT Freiburg II...

  • Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    Kappelrodeck gewinnt das Derby im Abstiegskampf gegen Bühl

    27. Februar 2024

    In einem mit Spannung erwarteten Derby zwischen dem TV Kappelrodeck und dem TV Bühl waren beide Mannschaften gefordert, Punkte zu holen, um das Ziel des Klassenerhalts aufrechtzuerhalten. In den Train...

  • Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    Kappelrodeck schlägt sich wacker in Heidelberg

    21. Februar 2024

    Am vergangenen Samstag war der TVK zu Gast bei der favorisierten SG Heidelberg. Für die Achertäler, die sich aktuell nahe der Abstiegszone bewegen, galt es möglichst viel Selbstvertrauen aus der schwi...

Sponsoren

  • Besuchen Sie die Webseite von Eurotours Pfeiffer
  • Besuchen Sie die Webseite von W. Lepold KFZ Technik
  • Besuchen Sie die Webseite von Südwest Kachelofenbau
  • Besuchen Sie die Webseite von Azuria Center

Sponsor

  • Besuchen Sie die Webseite von R.u.W. Urban GmbH