Startseite   |   Kontakt   |   Impressum
Gesamtverein Fit und gesund Jugend Leichtathletik Turnen Volleyball Bildergalerie
Kontakt »
» Öffnungszeiten Geschäftsstellen
Countdown »
Weitere Nachrichten »
Derzeitige Ligatabelle »
1TSG Blankenloch1838
2TV Rottenburg 21835
3TSG HD-Rohrbach1835
4MTV Ludwigsburg1834
5USC Freiburg1828
6FT 1844 Freiburg 21828
7TG Bad Waldsee1825
8SG MADS Ostalb1822
9ASV Botnang1820
10TV Kappelrodeck185
Sponsoren »
Detailansicht »
Rabenschwarzer Tag für den TVK 26.02.2018

Die erste Herrenmanschaft des TV Kappelrodeck musste sich vergangenen Samstag mit 3:1 Sätzen (18:25, 30:28, 19:25, 13:25) der Bundesligareserve aus Freiburg geschlagen geben.

Trainer Christian Zimmer musste verletzungsbedingt auf seinen jüngeren Bruder Außenangreifer Philipp Zimmer verzichten. Ansonsten konnte er auf all seine Akteure zurückgreifen.

Die Achertäler spielten keinen guten ersten Satz. Freiburg konnte mit ihren Aufschlägen den TVK gekonnt unter Druck setzen. So hatte es Zuspieler Volker Benz schwer hatte die Bälle nach seinem Belieben an die Angreifer zu verteilen.

Trainer Zimmer machte die Mannschaft in der Auszeit auf die Fehler aufmerksam und besprach direkt Verbesserungsvorschläge. Diese konnten zu Beginn des zweiten Satzes direkt umgesetzt werden. So ging Kappelrodeck vor allem durch eine gute Blockarbeit von Mittelblocker Gregor Scheurer und Diagonalspieler Alex Weigel schnell in Führung. Zur Mitte des Satzes kämpfte sich Freiburg zurück und die Zuschauer der Achertalhalle sahen dadurch ein packendes Satzende bei dem jede Mannschaft mehrere Satzbälle hatte. Schlussendlich hatte der TVK das letzte Quäntchen Glück auf seiner Seite.

Schade war, dass der TVK die Euphorie des gewonnenen Satzes nicht in Satz 3 und 4 mitnehmen konnte. Die gegnerische Mannschaft um Trainer Florian Schneider konnte durch die schnellen Pässe auf die Außenpositionen das Spiel in die breite ziehen. So war Freiburg imstande immer öfters mit einem direkten Punkt des Spielzug zu beenden.

Im vierten Satz war der TVK engagierter denn je. Leider jedoch nicht beim Punkten sondern sich mit dem Schiedsgericht auseinanderzusetzen. Das Fazit war eine gelbe und eine rote Karte gegen den TVK. Nach dieser Phase war zu guter Letzt der starke Block von Freiburg die Endstation für die schwer herausgespielten Angriffe von Kappelrodeck.

Um das positive aus diesem Spieltag zu ziehen musste man abgesehen vom zweiten stark erkämpften Satz lange suchen. So blieben leider nur Einzelaktionen wie eine Aufschlagserie von 5 Aufschlägen von Beni Scheurer und viele sehenswerte direkte Blockpunkte von Diagonalspieler Alex Weigel. Doch durch diese Einzelaktionen gewinnt man in der Regionalliga kein Spiel.

Glück für Kappelrodeck, dass nun eine spielfreie Woche und somit vier Trainingseinheiten bis zum letzten Auswärtsspiel der Saison in Heidelberg bleiben.

« vorherige Seite