Startseite   |   Kontakt   |   Impressum
Gesamtverein Fit und gesund Jugend Leichtathletik Turnen Volleyball Bildergalerie
Kontakt »
» Öffnungszeiten Geschäftsstellen
Weitere Nachrichten »
Derzeitige Ligatabelle »
1TSG Blankenloch1633
2TSG HD-Rohrbach1530
3MTV Ludwigsburg1530
4USC Freiburg1628
5TV Rottenburg 21526
6FT 1844 Freiburg 21522
7TG Bad Waldsee1621
8ASV Botnang1620
9SG MADS Ostalb1619
10TV Kappelrodeck165
Sponsoren »
Detailansicht »
TVK verliert Heimspiel gegen letztjährigen Meister 24.10.2017

Am vergangenen Samstag musste sich die erste Herrenmannschaft des TV Kappelrodeck in ihrem zweiten Heimspiel der Saison gegen den letztjährigen Regionalligameister mit 0:3 (27:29, 21:25, 20:25) geschlagen geben.

Trainer Christian Zimmer musste in diesem Spiel verletzungsbedingt auf Außenangreifer Philipp Zimmer und Libero Markus Nothdurft verzichten. Dieser wurde von Ex-Libero Simon Bühler souverän vertreten.

Die Gastmannschaft Ostalb fand zu Beginn des ersten Satzes nicht zu 100% in das Spiel. Dies nutzten die Achertäler aus und gingen durch sehenswerte Blockpunkte schnell mit 12:4 in Führung. So war die in der vergangenen Woche trainierte Blockarbeit der Schlüssel zur schnellen Führung. Die Gäste kämpften sich zurück und es kam zu einem harten Schlagabtausch auf Augenhöhe.
So musste Trainer Zimmer seine beiden Auszeiten nutzen. Er bat um mehr Konzentration auf das Spielgeschehen anstatt auf die fraglichen Schiedsrichterentscheidungen gegen Ende des ersten Satzes. Dieser ging schlussendlich knapp mit 27:29 an die Gäste.

Die Schlussphase des ersten Satzes musste Kappelrodeck erstmal verdauen. So startete die Mannschaft ungünstig in den zweiten Satz. Viele Eigenfehler prägten bis zur Mitte des Satzes das Spiel für den TVK. Die Mannschaft nahm sich auf dem Spielfeld die Zeit um die Abstimmung zu verbessern. Dies machte sich bemerkbar, von Ballwechsel zu Ballwechsel fanden die Achertäler zurück in das Spiel. Vor allem Zuspieler Marcus Schneider konnte sich in dieser Phase nicht nur durch sein Zuspiel sondern auch sehenswerten Abwehraktionen gut präsentieren. Am Ende des Satzes waren es dennoch wieder zu viele Eigenfehler wie verschlagene Aufschläge oder Angriffe die direkt in das Aus gingen welche dem TVK den Satz kosteten.

Der dritte Satz glich dem zweiten. Erst in der Schlussphase konnte sich der TVK wieder an die souverän spielenden Gäste kämpfen.
„Es ist ärgerlich, dass wir so viele Eigenfehler produziert haben. Vor allem wenn am Schluss nur zwei bis drei Punkte zum Satzgewinn fehlen. Dies müssen wir in den nächsten Spielen besser machen.“ So Mittelblocker Gregor Scheurer.

Am Samstag, den 28. November fährt der TVK zum Auswärtsspiel zum USC Freiburg Volleyball Herren

« vorherige Seite