Startseite   |   Kontakt   |   Impressum

Sporttag brachte die ganze Familie in Schwung

Am Kirchplatz sprangen Kinder mit Hüpfpferden um die Wette oder sägten und hackten Holz, im Schulhof versuchten sie sich beim Hütchenfangspiel, im Kindergarten bewältigten sie mit Rollern oder Bobbycars einen Fahrzeugparcours und am Röderplatz wurde auf die Torwand geschossen oder mit dem Lasergewehr und einer Armbrust auf Ziele. Aber es gab noch viel mehr Aktionen. Rund um den Kirchplatz, die Schule und den Kindergarten war in Kappelrodeck am Sonntag von 11 bis 16 Uhr eine Sportmeile eingerichtet, die Kindern an insgesamt 31 Stationen ein vielfältiges Bewegungsangebot machte, die Schulstraße war aus diesem Grund für den Verkehr gesperrt.

Hintergrund des abwechslungsreichen  Sport- und Bewegungsangebots war der 2. Kappelrodecker Kinder- und Familiensporttag, den die Gemeinde zusammen mit Turnverein, Fußballverein, Tischtennisverein, Tennisclub, Schützenverein, DRK, Kolping, DLRG und Waldjugend sowie mit Schule, Kindergarten und AOK veranstaltete. Ein ökumenischer Kinder- und Jugendgottesdienst in der katholischen Kirche ging dem Sport- und Bewegungstag voraus, die Teilnahme daran  fand bereits in Sportkleidung statt. Da Bürgermeister Stefan Hattenbach die Schirmherrschaft für die Veranstaltung innehatte, eröffnete er um 11 Uhr offiziell den Kinder- und Familiensporttag und Radiomoderator Frank Dickerhof stimmte auf den Tag ein. Bürgermeister Stefan Hattenbach stellte die Veranstaltung als Element des Projekts „Kinder - unsere Zukunft“ vor, wofür die Gemeinde Kappelrodeck schon als sport- und bewegungsfreundliche Gemeinde ausgezeichnet wurde. Ein dickes Dankeschön richtete er an die über hundert ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer, ohne die so ein Tag nicht machbar wäre und er dankte den Sponsoren für ihre großzügige Unterstützung. Dann wünschte er allen Kindern viel Spaß an den einzelnen Stationen. Ihn selbst reizte das Ganze auch und so probierte er an den Stationen aus, was geboten wurde, nachdem er zuvor noch die Preise an die Gewinner des Malwettbewerbs übergeben hatte, der im Vorfeld des Aktionstages ausgeschrieben worden war.

Es herrschte eine heitere und ausgelassene Atmosphäre und es waren nicht nur viele Kinder aktiv, sondern oftmals war die ganze Familie unterwegs und während sich die Kinder auf Slackline und Bankwippe, beim Kistenstapeln und Trampolinspringen, beim Tischtennis, Minitennis und anderem mehr vergnügten, schauten die Eltern ihren Sprösslingen zu und kamen miteinander ins Gespräch. Für die Mütter gab es zur Feier des Muttertages im Kindergarten St. Anna gratis ein Glas Sekt, an der Mensa der Schlossbergschule wurde gratis Obst angeboten und daneben informierte die AOK über gesunde Ernährung. An mehreren Stationen boten Stände auch zu essen und zu trinken an und selbst auf den sonntäglichen Kaffee und Kuchen musste nicht verzichtet werden.

Jeder Teilnehmer, der mehr als zwanzig Stationen absolviert hatte, bekam am KuZ-Infostand am Kirchplatz einen Preis und nahm an einer Verlosung mit schönen Preisen wie einem Waveboard, einem Cityroller und anderen Preisen teil. Das reizte den einen und anderen, den Parcours sogar zwei Mal durchzumachen. Insgesamt war es für die Veranstalter wie für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein toller Tag, der nur gegen Ende durch einen heftigen Regenschauer etwas von seinem Schwung verlor.

(gat)