Startseite   |   Kontakt   |   Impressum
Gesamtverein Fit und gesund Jugend Leichtathletik Turnen Volleyball Bildergalerie
Kontakt »
» Öffnungszeiten Geschäftsstellen
» Ansprechpartner Vorstand
Weitere Nachrichten »
Nächste Termine »
24.11.2017
TVK Bus reserviert
25.11.2017 um 12:30 Uhr
TVK-Gymnastikhalle reserviert
Sponsoren »

1970

18. Januar: Vereinigung des südbadischen und nordbadischen Leichtathletikverbandes in Baden-Baden

Weitere Aufzeichnungen fehlen


1971

4. Dezember: Nachdem in den letzten Jahren kaum Aufzeichnungen über sportliche Aktivitäten verzeichnet sind, geht es nach dieser Phase der Stagnation wieder aufwärts: Bei der Generalversammlung in der Turnhalle werden die ersten Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze überreicht und die Sportgruppe der "Montagsturner" gegründet. Die neu aufkommende Sportart Volleyball, an der man sich in Kappelrodeck bereits Ende der 1960er Jahre versuchte, wird im TVK populär. Außerdem ändert man die Vereinsstatuten, um die Turnhalle an die Gemeinde übertragen zu können

Gründung des Südbadischen Volleyballverbandes


1972

Gemeindereform in Baden-Württemberg

5. Mai: Wegen des anstehenden Verkaufs der Turnhalle findet eine außerordentliche Generalversammlung
in der Brauerei-Gaststätte "Rössel" statt. Hier referiert Turnrat Konrad Epple über den Bau der Halle und ihre spätere Nutzung. Nach einer äußerst heftigen Diskussion wird über das Vorhaben geheim abgestimmt: Von den 19 Stimmberechtigten sprechen sich bei einer Enthaltung und einer Nein-Stimme 17 für die Veräußerung aus. Der TVK hat zu diesem Zeitpunkt insgesamt 190 Mitglieder

Juni: Erstes Leichtathletik-Abendsportfest im Rodeckstadion

XX. Olympische Sommerspiele in München

7. September: Der Hallenverkauf ist fest vereinbart. Weil die bereits vorliegenden Verträge noch nicht unterschrieben werden konnten, beschließt die Turnratsitzung im Gasthaus "Linde", dass der TVK auf
deren Unterzeichnung bis spätestens 1. Oktober 1972 besteht

4. November: In den Abend- und Nachtstunden wird die Turnhalle durch ein Feuer zerstört; der Schaden
beläuft sich auf über 300.000 DM. Als Ursache wird Brandstiftung vermutet, zumal in diesen Monaten ein
"Feuerteufel" sein Unwesen treibt und bereits andere Gebäude angezündet hat. Damit findet dieses Kapitel
der TVK-Geschichte ein bitteres Ende

13. November: Nach dem Verlust der Turnhalle erteilt der Gemeinderat mit Einverständnis der Schule und
aller Vereine dem TVK die Erlaubnis, den Gymnastikraum der Schlossbergschule als unentgeltlichen
Ersatz für Übungsabende zu nutzen. Außerdem weicht man auf die Bundeswehrhalle in Achern und
die Turnhalle in Önsbach aus

14. Dezember: Der Kaufvertrag über die inzwischen zerstörte Turnhalle zwischen dem TVK und der
Gemeinde Kappelrodeck wird unterzeichnet

1973
1. Januar: Baden-Württemberg besteht nun aus 9 Stadtund 25 Landkreisen sowie 4 Regierungsbezirken
5. Mai: Bei der Generalversammlung im Gasthaus "Linde" legt German Köninger sein Amt als 1. Vorstand nieder; als sein Nachfolger leitet fortan Meinrad Rösch die Geschicke des TVK. Heinz Braun wird mit einem Kassenbestand von 3,03 DM Kassenwart. Dem TVK gehören annähernd 200 Turner und Turnerinnen an
Frühjahr: Die Volleyball-Abteilung wird gegründet und von Heinz Braun und Martin Bruder zielstrebig aufgebaut. Als ersten Trainer verpflichtet man Theo Müller. Bald darauf wird die Volleyball-Abteilung Mitglied des entsprechenden Ortenauverbands
Oktober: Nachdem bereits einige Freundschaftsspiele absolviert wurden, entschließt sich der TVK, die Volleyball-Männermannschaft in der Verbandsrunde teilnehmen zu lassen
15. Dezember: Erster und einziger Sieg der Volleyball-Männermannschaft in der Saison 1973/1974 gegen den TV Offenburg mit 3 :1
Dezember: Die neu erbaute Kappelrodecker Mehrzweckhalle wird unter dem Namen Achertalhalle der
Öffentlichkeit übergeben. Mit ihren vielfältigen sportlichen Einrichtungen bringt diese neu errichtete Sportstätte auch für den TVK einen Aufschwung

1974
16. März: Die Generalversammlung im Gasthaus "Linde" verzeichnet in allen Abteilungen eine deutliche Zunahme der Zahl aktiver Sportler, die über 250 Personen aller Altersstufen beträgt. Die noch junge Volleyball-Abteilung macht unter ihrem Abteilungsleiter Heinz Braun durch verschiedene Aktivitäten auf sich aufmerksam
3. Mai: In der Volleyball-Abteilung wird Helmar Gehring Trainer bei der Mannschaft Herren I, Guy Reichardt und Theo Müller fungieren als Jugendtrainer
4. Mai: In der Achertalhalle führt der TVK eine große Turnveranstaltung unter Beteiligung der Badischen Landesmeisterschaftsriege sowie von TurnerInnen der Leistungsriege des TV Offenburg durch
September: Das von Heinz Braun initiierte und von der Volleyball-Abteilung durchgeführte Turnier um den
Dasensteinpokal findet erstmals statt. Es siegt die Mannschaft des TV Rastatt vor der des TVK

1975
8. März: Bei der Generalversammlung im Gasthaus "Linde" wird auf Anregung von Gustl Vogel die Achertalriege der Turner ins Leben gerufen. Die Entwicklung der Volleyball-Abteilung ist viel versprechend, doch auch mit der Leichtathletik-Abteilung geht es aufwärts
14. bis 16. Juli: Erster Ausflug der Volleyball-Abteilung nach Paris
Dezember: Gründung der Leichtathletikgemeinschaft LG Ortenau-Nord unter Mitwirkung des TVK
Baubeginn eines neuen Hartplatzes am Fautenbach im Ortsteil Waldulm

1976
28. März: Bei der Generalversammlung im Hotel Gasthof "Zum Prinzen" kann in allen Abteilungen ein positiver Aufwärtstrend festgestellt werden. Die Mitgliederzahl liegt nun bei 445
Spielzeit 1976/1977: In der Volleyball-Abteilung entstehen die Mannschaften Damen I, Damen II, Herren III und Jugend I

1977

7. Mai: Heinz Braun macht bei der Generalversammlung im "Prinzen" den Vorschlag, die Vorstandschaft folgendermaßen neu zu gliedern: 1. und 2. Vorstand, Kassier und Beitragskassier sowie 3 Abteilungsleiter (Turnen, Volleyball, Leichtathletik). Gustl Vogel gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Oberturnwart ab
Badische Kunstturnmeisterschaften in der Achertalhalle
Spielzeit 1977/1978: Die Mannschaft Herren IV kommt in der Volleyball-Abteilung hinzu

1978
Januar 1978: Mit der Verpflichtung des Trainerehepaars Horst und Angelika Schmude erlebt die Leichtathletik-Abteilung einen Neubeginn
22. April: Generalversammlung im „Prinzen“ mit mäßiger Resonanz: Von über 450 Aktiven sind nur 26 anwesend.
Berichtet wird u. a., dass die Pfarrberghalle in Waldulm trotz mehrfacher Eingaben des TVK nicht in der für Volleyballspiele notwendigen Höhe von 7 m erbaut werden soll
22. April: Die erste Ausgabe der Vereinszeitung "TVKaktuell" erscheint im DIN-A4-Format, Leitung und Redaktion liegen in den Händen von Hubert Benz
24. April: Erstmalige Sportabzeichenabnahme durch Horst Schmude
September: Jörg Solleder übernimmt ab der Saison 1978/79 als Spielertrainer die Mannschaft Herren I der Volleyball-Abteilung
13. – 16. September: Beim erstmalig ausgerichteten Volleyball-Vereinsturnier siegt die Lehrergemeinschaft
17. September: Die Volleyball-Abteilung kann ihr 5-jähriges Bestehen feiern
Oktober: Franz Hodapp, früherer Jugend- und Oberturnwart sowie 1. Vorstand von 1936 bis 1945, feiert seinen 75. Geburtstag

1979
13. Januar: Erstes Volleyball-Jux-Turnier
4. Mai: Während der Generalversammlung im "Prinzen" wird die Abteilung Freizeitsport mit den Bereichen Freizeit-Volleyball, Jogging-Treff und Sportabzeichen unter der Leitung von Eugen Pfistner ins Leben gerufen
Gründung der von Heinz Braun trainierten Volleyball-Freizeitmannschaft
23. Juni: Nach langen Jahren nehmen wieder TVK-Leichtathleten bei Badischen Meisterschaften teil, die in diesem Jahr im Karlsruher Wildparkstadion stattfinden
29. Juli: Zum ersten Mal wird der Lauf-Treff abgehalten, der zunächst jeden Sonntag um 9.30 Uhr am Sportplatz Heidenhof startet
7. Juli: Einweihung der Waldulmer Pfarrberghalle, die der TVK mit neuen Sportangeboten im Schülerbereich (Turnen) nutzt
Das erste Damenvolleyballturnier um den Hexenpokal erlebt seine gelungene Premiere